Gebet für die Banker

Gebet vor der EZB-Zentrale bei der Gemeindewallfahrt am 9.6.2018 nach Frankfurt

Gott,
wir blicken nicht mehr richtig durch.
Diese Welt der Börsengänge, Rendite,
Bitcoins, Hedgefonds
und des abstrakten Geldes
ist nicht unbedingt unsere Welt.
Gern möchten wir vertrauen,
dass das alles seine gute Ordnung hat.
Aber dieses Vertrauen ist
erschwert und erschüttert
durch die Banken - und Finanzkrisen
und die Einblicke
in schweres Fehlverhalten vieler Akteure,
in eine wilde zerstörerische Gier.

Gott -
wie einfach war das Geld
früher zu verstehen:
Frucht und Gegenleistung
harter Arbeit.
So kam unser "kleines Geld" zustande:
Wir arbeiteten
und sparten und
erbten und legten an
- in Maßen.
Wie anders das "große Geld" heute:
Vor allem Ertrag aus dem Kapital,
kaum noch aus der Arbeit.
Anonyme Geldfluten,
Spiel mit dem Risiko, Spekulation -
etwas für Spielernaturen -
Abkoppelung der armen Welt,
wachsende Kluft
zwischen Arm und Reich,
Umgehung der Steuern,
Geldwäsche.

Globale Entwicklung:
eine einzige Wunde.
Wenig Nachhaltigkeit,
zu wenige Arbeitsplätze.
Gott, sieh auf die Wunden der Welt.
In Deiner Offenbarung, in der Bibel
ist vom globalen Finanzkapitalismus
noch nicht die Rede,
aber viel von Gerechtigkeit,
vom Gemeinwohl,
von einem Denken, das
die anderen mit einschließt -
die "Brüder und Schwestern"
der einen Welt.

Gott,
öffne den Bankern - und uns -
das Herz
für den Reichtum
außerhalb der Aktienpakete:
für menschliche Begabungen,
für die Schätze des Geistes,
für das Wohl der Gesellschaft,
für die Werte des Evangeliums.
Hilf ihnen,
eine verbindliche Ethik zu entwickeln,
die den entfesselten Egoismus
an die Kette legt.
Schenke ihnen die Demut,
sich kontrollieren zu lassen,
und gib gute Ideen
für nachhaltiges Wirtschaften,
für die Stärkung des Faktors
"Arbeit",
für den Brückenbau
zwischen armer und reicher Welt.
Und fange bei uns an -
uns, den Christen -
im Finanzgebaren der Kirchen,
im Umgang der Kirchen
mit dem Geld,
damit die Welt erkennen kann:

Der Mensch lebt nicht vom Geld allein,
sondern von ganz anderen Schätzen.